Illustration Augen

Delfine und Menschen sind einander viel ähnlicher als man denkt

Das Leben der Delfine gleicht in vielen Hinsichten dem von uns Menschen. Sie haben untereinander vielfältige Beziehungen, kennen einander mit Namen, benutzen Werkzeuge zur Futtersuche und arbeiten auf vielen Ebenen zusammen. Unsere Langzeitforschung an wilden Delfinen in Shark Bay in Australien erlaubt es uns, am Leben von Delfinen teilzunehmen und so erstaunliche Dinge über diese faszinierenden Säugetiere zu lernen.

Türöffnung um 13.30 Uhr.

Informationen

Datum, Uhrzeit Mi, 08.12.2021 14.00
Termin-Ende Mi, 08.12.2021 15.30
max. Teilnehmende Unbegrenzt

Referent/-in

Michael Krützen

Prof. Dr.

Abteilung für Anthropologie, Gruppe für evolutionäre Genetik, Universität Zürich.

Seit der Schulzeit war mir klar, dass ich Biologe werden wollte. Am Ende meines Studiums an der Universität Bonn bekam ich die einmalige Chance, meine Diplomarbeit an der University of New South Wales in Sydney in Australien zu schreiben. Für diese Arbeit habe ich genetische Marker entwickelt, die es uns erlaubten, Verwandtschaftsverhältnisse und Vaterschaften bei wilden Delfinen zu bestimmen. Nachdem ich am Ende der Arbeit dann zum ersten Mal auch wilde Delfine an unserer Forschungsstation beobachten konnte, war mir klar, dass ich mein Berufsleben diesen Tieren widmen möchte. Nach meiner Doktorarbeit und einem Postdoc in Sydney schloss sich dann eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Zürich an. Hier hatte ich dann auch das Glück, zusätzlich noch an Orang-Utans arbeiten zu können. Ein Höhepunkt dieser Arbeit war die Neuentdeckung einer Orang-Utan Art im Jahr 2017, an der wir massgeblich beteiligt waren. Zu Beginn meines Studiums hätte ich nie zu träumen gewagt, dass ich einmal an wilden Delfinen und Orang-Utans arbeiten darf.