Illustration Augen

Die Abenteuer von Rosetta und Philae auf der Reise zum Kometen Tschury

Im Dezember 2014 löste sich nach einem mehrjährigen Flug das Robotergerät Philae von der Weltraumsonde Rosetta und landete auf dem Kometen Tschuryumov- Gerasimenko, kurz Tschury genannt. Ein spannendes wissenschaftliches Experiment begann. Wie fliegt man zu einem Himmelskörper, der kleiner als die Stadt Winterthur aber in 180 Millionen Kilometern Entfernung ist? Was hat man herausgefunden? Warum dauert das 10 Jahre? Wie finden wir den Kometen? Wie landen wir? Haben Kometen geholfen, Leben auf der Erde zu ermöglichen? Und was machen Rosetta und Philae jetzt?

Informationen

Datum, Uhrzeit Mi, 14.12.2022 14.00
Ende Mi, 14.12.2022 15.00
max. Teilnehmende Unbegrenzt
Ort Technikumstrasse 71, Winterthur

Referent/-in

Prof. Kathrin Altwegg

Physikalisches Institut Universität Bern

Ich habe an der Universität Basel Physik studiert. Seit mehr als 30 Jahren arbeite ich an der Universität Bern in Weltraumforschung. Dort bin ich Projektleiterin des ROSINA Instruments, das auf der Raumsonde Rosetta den Kometen Tschury umkreist hat. Ich leite eine Gruppe von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die mit den Daten dieses Instruments die Zusammensetzung des Kometen untersuchen. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter.